Facebook Twitter Gplus RSS
magnify

Erfolgreicher im Internet in 5 Schritten

Thomas KlussmannGastartikel von Thomas Klussmann

Viele wollen heutzutage erfolgreich im Online Marketing sein, aber nur wenigen gelingt es, dieses Ziel auch tatsächlich zu erreichen.

Jeder, der sich mit den Themen „Erfolg im Internet“ beschäftigt und dazu im Internet recherchiert, wird mit einer Vielzahl an Informationen konfrontiert. Doch viele Internetnutzer scheinen dadurch sehr überfordert zu sein und wissen nicht mehr, wem sie glauben bzw. wo sie anfangen sollen.

In diesem Gastbeitrag möchte Ich Ihnen deshalb einen Leitfaden zur Verfügung stellen, der Ihnen dabei helfen soll, Schritt für Schritt systematisch erfolgreicher im Online Business zu werden.

Wenn Sie bereits ein eigenes Online Business haben, so können Sie an den „Stellschrauben“ drehen, wo Sie denken, dass dort noch Aufholpotenzial besteht, denn eine Verbesserung in nur einem der fünf Punkte wird sich schon im Umsatz bemerkbar machen.

Dieser 5-Schritte-Plan ist das Grundgerüst jedes erfolgreichen Online Businesses.

 

1. Besuchergenerierung

Die schönste Website mit den am besten optimierten Inhalten und dem besten Angebot und Produkt bringt nicht viel, wenn niemand die Webseite besucht. Den Besucherstrom, also die Anzahl an Besuchern, die Ihre Website besuchen und ansehen, nennt man Traffic. Ohne Traffic hat man im Internetmarketing schlechte Karten, denn wenn niemand Ihre Webseite besucht, dann kann auch niemand Ihre Produkte kaufen, auf Ihre Werbung klicken oder Ihnen einen Dienstleistungsauftrag erteilen.

Was in der Immobilien-Branche „Lage, Lage, Lage“ bedeutet, heißt im Internet „Traffic, Traffic, Traffic“. Das Wichtigste für einen Immobilienmakler bzw. den Verkäufer eines Gebäudes ist es, wenn dieses eine bestmögliche Lage hat, denn das gibt in aller Regel den Ausschlag für den Kauf des späteren Interessenten und das gleiche Prinzip lässt sich auch auf das Online-Marketing übertragen.

 

2. Kontaktgenerierung

Wenn Sie es schaffen, sehr viele Besucher auf Ihre Website zu ziehen, dann müssen Sie es auch zusätzlich schaffen, etwas aus diesen Besucher zu machen. Das bedeutet, dass Sie Ihre Besucher sofort dazu bewegen müssen, eine bestimmte Aktion auf Ihrer Website zu tätigen, die ihnen einen Nutzen bringt. Wenn Ihre Besucher an Ihrem Angebot entweder überhaupt nicht interessiert sind oder Ihr Angebot viel zu schwach präsentiert wird, sodass auch die Besucher darin keinen Mehrwert für sich sehen und Ihre Website wieder verlassen, ohne etwas in Anspruch genommen zu haben, so bringen auch Tausende Besucher auf Ihrer Seite nicht viel.

Sie müssen es also schaffen, dass Ihre Besucher zum Einen nicht alle sofort wieder Ihre Website verlassen und dass deutlich mehr als 1-2 Besucher auch tatsächlich etwas kaufen bzw. etwas (erst einmal kostenloses) in Anspruch nehmen.  Sie als Webseitenbetreiber müssen darüber hinaus noch die Möglichkeit haben, an diesen Besucher „dran bleiben zu können“, um eben die notwendigen 7-12 Kontakte ermöglichen zu können, die es benötigt, um diese auch tatsächlich zu Kunden zu machen.

 

3. Newsletter-Marketing

Sicherlich haben Sie schon öfter den Satz „Das Geld liegt in der Liste“ gehört oder gelesen, wenn Sie nach Informationen rund ums Internetmarketing gesucht hatten.Manche User wiederum können diesen Satz, der schon wie eine immer wiederkehrende Floskel zu klingen scheint, schon fast nicht mehr hören und lesen.

Nun, allgemein betrachtet hat eine eigene Email-Liste sehr viele und wichtige Vorteile und wenn Sie sich einmal die Websites von erfolgreichen Webmastern und auch den großen Firmen anschauen, dann werden Sie schnell feststellen, dass hier wirklich jede Website auch einen eigenen Newsletter betreibt.

Diese Unternehmen machen das nicht zum Spaß, sondern deshalb, weil Sie sich der enormen Bedeutung des Email-Marketing mit der eigenen Email-Liste bewusst sind und deren großen Potentials.

Diverse Studien belegen, dass die Umsätze durch Email-Marketing mit der eigenen Liste bei vielen Firmen nicht selten stolze 30% des Gesamtumsatzes ausmachen und bei reinen Internet-Unternehmen sogar bis zu 80 Prozent!

 

4. Produktverkauf

Haben Sie sich nun eine E-Mail-Liste aufgebaut, so können Sie im nächsten Schritt mithilfe eines Newsletters Ihre Produkte bewerben.

Sie schreiben die Interessenten in Ihrer Liste an und berichten diesen von Ihrem neuesten Produkt. Jetzt kommt es in diesem Schritt jedoch besonders drauf an, wie Sie Ihr eigentliches Produkt letztlich optimal präsentieren, damit Ihre Interessenten dieses auch wirklich kaufen. Eine perfekte Email bringt nichts, wenn die Leser durch diese zwar auf den Link zu Ihrer Angebotsseite klicken, die Verkaufsseite aber nicht gut genug ist, damit die Leser auch wirklich etwas kaufen.

 

5. Shop-System

Um die Bezahlung abzuwickeln, den Bestellvorgang durchzuführen und die Auslieferung Ihrer Produkte zu gewährleisten, benötigen Sie ein Shopsystem – auch dann, wenn Sie über eine einzelne Verkaufsseite gehen.

Damit ist kein kompletter Webshop gemeint, sondern tatsächlich eine professionelle, aber simple Bestellabwicklung mit verschiedenen gängigen Bezahlmitteln, über die Ihre Kunden innerhalb der Verkaufsseite auch bezahlen können, wenn diese Ihr Produkt kaufen.

Sie müssen also eine professionelle Lösung finden und ein richtiges Shopsystem integrieren, welches Ihnen all das automatisiert abnimmt: Von der Bestellannahme über die eigentliche Bezahlung und deren Abwicklung bis hin zur Überprüfung des Zahlungseingangs und letztlich der automatischen Produktauslieferung – insbesondere von digitalen Download-Produkten, die dann automatisch an den Kunden versandt werden. Der Kunde erhält umgehend und automatisch einen persönlichen Downloadlink, unter dem er das gekaufte Produkt dann sofort herunterladen kann.

Wir empfehlen Ihnen für digitale Infoprodukte den Anbieter ShareIT, mit welchem wir selbst arbeiten und schon sehr gute Erfahrungen gemacht haben.

 

Fazit

Gehen Sie nach genau diesen Schritten vor und nehmen Sie dort Verbesserungen vor, wo Bedarf besteht. So werden Sie schnell merken, dass sich der Erfolg einstellen wird. Wichtig ist nur, dass Sie dabei absolut systematisch vorgehen, denn sonst laufen Sie Gefahr, den Fokus zu verlieren und nicht mehr zu wissen, wo Sie stehen.
Für weitere Informationen zu diesem Thema besuchen Sie doch unsere Webseite www.gruender.de/erfolg oder sehen sich dazu unser Video auf Youtube an.

Mit besten Grüßen,
Thomas Klußmann

 

Über den Autor

Thomas Klußmann durchlief eine ganz klassische kaufmännische Ausbildung sowie ein Studium mit dem Abschluss Bachelor of Arts in Business Administration und Vertriebsmanagement. Bereits seit 2002 spezialisierte sich Thomas Klußmann auf Online-Marketing. Vor der Gründung einer eigenen GmbH verantwortete er einen hohen 6 stelligen Jahresumsatz für ein stark expandierendes Internet-Unternehmen.
Als von Google zertifizierter “AdWords Qualified Professional” und Facebook Referent verantwortet Thomas Klußmann neben diesen Themenfeldern zusätzlich die gesamte operative und strategische Leitung der Gründer.de GmbH. In den letzten 6 Monaten leitete er Online-Seminar mit insgesamt über 11.000 Teilnehmern.

 

6 Antworten

  1. mhh, gute Richtlinien die man sich an den Monitor kleben kann.
    Kann natürlich auch als Grundlage für einen Strategischen entwicklungs/aufbauplan zu Grunde gelegt werden. Allerdings würde ich das dann etwas umstrukturieren.

  2. Alles sehr wichtige Punkte. Dank deiner Auflistung hat man alle auf einen Blick. Kann man sich eigentlich auch ausdrucken und auf den Schreibtisch legen. Dann weiß man jeden Tag, was zu machen ist.

  3. Die 5 Punkte bringen es eigentlich auf den Punkt. Jedoch weiß ich aus eigener Erfahrung wie schwierig es ist diese umzusetzen. Aber wie es schon richtigerweise ja da steht, man muss eben Verbesserungen vornehmen und ständig optimieren, optimieren und noch einmal optimieren. Viele Grüße

  4. Interessanter Artikel. Diese 5 Schritte bringen es wirklich auf den Punkt. Das Geld steckt tatsächlich in der Liste. Mit den vielen Google-Updates in letzter Zeit, ist es von großer Wichtigkeit, sich nicht zu sehr vom Suchmaschinengiganten abhängig zu machen, sondern auch über einen eigenständigen Interessenten- und Kundenstamm zu verfügen …

  5. Ich finde es fehlt ein wichtiger Punkt!:

    Durchhaltevermögen!

    Jeder erfolgreiche Internetmarketer weiß, wie der Anfang war und es war keine angenehme Zeit. Daher sollte man meines Erachtens nach nochmal an das Durchhaltevermögen plädieren.

    Grüße,

    Jens

  6. Das ist Das Grundgerüst im Online-marketing. Ich wüsste gerne wie “Veritas” das ganze umstrukturieren möchte..”Nehmen Sie dort Verbesserung vor wo bedarf ist..” Wenn alles steht, brauch man nur an 2 Sachen Verbesserungen vor zu nehmen:
    -Verkauffseite verbessern
    -E-Mail-Einsammel-seite verbessern

    Wenn wir es so weit treiben, fehlt nicht nur Durchhaltevermögen, sondern allgemein gesagt an Persönlichkeit.
    4 wichtige Eigenschaften: Selbstbewusstsein, Zielstrebigkeit,”Lerngier” und Dankbarkeit (meiner Meinung nach)

    Sehr guter Artikel. Daumen hoch

    Ganz freundliche Grüße
    Jens Bredereck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.