Facebook Twitter Gplus RSS
magnify

Beispiele für SMART Ziele im Online-Marketing

In einem vorangegangen Post habe ich die Formel erläutert, wie man mithilfe der Methode Smart Ziele formulieren kann. In diesem Post geht es um die praktische Umsetzung der Ziele in einem Online-Marketing Projekt.

SMART ZieleZunächst aber noch einmal eine kurze Zusammenfassung der SMART-Methode:

Die SMART-Methode nach Seiwert dient dazu Ziele aufzuschreiben, zu formulieren und zu definieren. Der Begriff SMART ist ein Akronym, dessen Buchstaben die Bedingungen für erfolgreiche Zielsetzungen in privaten und beruflichen Projekten darstellen.

Specific
SMART Ziele müssen eindeutig und präzise formuliert werden. Außerdem sollten sie auf Teilaufgaben (Meilensteine) heruntergebrochen werden. Falls nur schwammige Ziele formuliert werden, lässt sich später der Erfolg nicht kontrollieren.

Measurable
Alle SMART Ziele, die formuliert werden, müssen messbar sein, damit sich später der Erfolg kontrollieren lässt.

Accepted / Achievable
Alle formulierten SMART Ziele müssen erreichbar sein und auch. Bei einem Blick in die Zukunft muss sich der Zielsetzer vorstellen können, wie es wäre, wenn er sein Ziel schon erreicht hätte.

Realistic
SMART Ziele müssen so formuliert werden, dass sie auch erreicht werden können. Eine zu hohe Zielsetzung kann sowieso nicht erreicht werden und wird zwangsläufig zum Misserfolg führen, aber andererseits darf die Messlatte auch nicht zu niedrig angesetzt werden, da ansonsten die Motivation fehlt, sich für seine Ziele auch entsprechend anzustrengen.

Timely
SMART Ziele müssen terminierbar sein. Jede Ziel und jedes Zwischenziel braucht einen festen Start- und Endzeitpunkt. Außerdem müssen Pufferzeiten eingeplant werden, da Verzögerungen nicht die Ausnahme, sondern die Regel bilden.

Wenn die Zielsetzungen ständiger Kontrolle auf Erfolg und Misserfolg unterliegen, z. B. Tages- und Wochenkontrollen, dann steigt die Erfolgswahrscheinlichkeit der Projekte erheblich.

Nun zu dem praktischen Beispiel dieser Methode:

Beispiel – Social Media Campaign

Die Firma Müller Tischdeko überlegt sich, dass es doch ganz nett wäre auch in Facebook ein Fanpage zu haben, mit welcher sie ihr Ladengeschäft promoten wollen. Natürlich wollen sie damit auch Erfolg haben. Hierbei hilft es Ziele zu definieren. Um dabei streng nach der SMART-Methode vorzugehen, müssen nun den Buchstaben des Akronyms Werte zugeordnet werden:

Specific
Was muss Müller Tischdeko tun? Die Firma muss selbst aktiv werden und eine Facebookseite gründen, entsprechende Inhalte und Designs hochladen und sich Gedanken über die Zielgruppe machen. Wenn kein Online-Shop besteht, dann macht eine überregionale Werbung keinen Sinn. Es wäre dann besser sich als Ziel zu setzen, gezielt Facebookmitglieder aus dem Einzugskreis des Ladengeschäfts anzusprechen.

Measurable
In Zeiten von Online-Marketing sind Controllingmaßnahmen in einer großen Anzahl verfügbar. Aber auch hier müssen die geeigneten Werkzeuge gewählt werden, um die Ergebnisse zu messen. Ein Ziel für Müller Tischdeko muss es sein, Mitglieder in der Facebook-Gruppe zu gewinnen, um sie danach zu dauerhaften Kunden in ihrem Geschäft zu machen.

Accepted / Achievable
Die Ziele müssen erreichbar sein durch eigene Anstrengung. Wenn Müller z. B. nicht das Nötige Know-How hat und darüber hinaus sich nicht täglich eine Stunde mit Facebook befassen will, dann droht das Projekt zu scheitern. Für alle Zieldefinitionen muss Müller auch bereit sein zu investieren, sei es seine eigene Zeit oder Geld für externe Mitarbeiter/Firmen.

Realistic
Müller sollte nicht zuviel erwarten, damit hinterher die Enttäuschung nicht zu groß ist. Oft entsteht bei Zielen im Online-Marketing der Trugschluss, dass man einfach eine Facebook- oder Webseite in das Internet stellt und „dann werden die Kunden schon kommen.“ Doch auch hier gilt: Nur harte Arbeit zahlt sich aus. Die zu erwartenden Umsätze aufgrund der Facebookkampagne sollte also nicht zu hoch angesetzt werden. Zumindest am Anfang nicht.

Timely
Alle SMART-Ziele müssen zeitlich limitiert sein. So kann sich die Firma Müller z .B. Meilensteine setzen, die in Form von Zeitreihen definiert werden: Nach einer Woche 50 neue Mitglieder, nach zwei Wochen 100… Letzten Endes müssen sowohl kurz-, als auch mittel- und langfristige Ziele gesetzt werden. Herr Müller muss sich also z. B. überlegen, wie viel Umsatz er durch die Facebookgruppe innerhalb von 3, 6, 9, 12… Monaten durch Neukundengewinnung machen will, damit sein Deckungsbeitrag (Kosten der Facebookgruppe) aufgeht.

Bei der SMART-Methode kommt es also nicht auf die Größe des Projektes an. Im Prinzip können auch Ziele von ganz kleinen Projekten SMART definiert werden. Es geht vielmehr darum sich einfach seine Ziele bewusst zu machen, aufzuschreiben und ganz genau abzuarbeiten. Zu viele Projekte scheitern, weil einfach der Fokus aus den Augen verloren wird.

Welche Projekte hast du schon nach SMART gelöst?

Foto: © Erhard Fischer / PIXELIO

 
1 Comment  comments 

Alle Google PageRank-Updates auf einen Blick

Da sich nun die Google-Wunderkugel weiterdreht und entgegen aller Vermutungen nun das erste Pagerank Update 2011 herausgekommen ist, möchte ich nun einmal alle PageRank-Updates in einer übersichtlichen kleinen Liste darstellen:

Google Pagerank Update Januar 2011

Datum Tage seit letzem Update
07.11.2011 108
22.07.2011 25
27.06.2011 158
20.01.2011 292
03.04.2010 92
31.12.2009 62
30.10.2009 128
24.06.2009 28
27.05.2009 55
02.04.2009 91
31.12.2008 94
28.09.2008 64
26.07.2008 87
30.04.2008 60
29.02.2008 48
12.01.2008 78
26.10.2007 179
30.04.2007 94
25.01.2007 119
28.09.2006 77
13.07.2006 100
04.04.2006 44
18.02.2006

Wer in diesen Daten nun ein System erkennt, möchte mir dieses doch bitte mailen. 😉

Da es unter Online-Marketing Experten mittlerweile als gesichert gilt, dass der PageRank kein Rankingfaktor ist, sondern nur das Resultat guter Arbeit, lässt sich über Sinn und Unsinn diser Auflistung sicherlich streiten. Fakt ist jedoch, dass der Google Pagerank immer noch das Bester Mittel ist, um Laien den Wert einer Website zu erläutern.

 
2 Comments  comments 

Neue Spam-Attacke: Wichtige Nachricht von Ebay!

Fast wäre es mal wieder um mich geschehen. Ich erhielt heute eine Nachricht von Ebay, dass mein Konto aufgrund von Aktivitäten im Ausland vorübergehend gesperrt sei. Da ich neulich erst über eine Spam-Attacke berichtet hatte, möchte ich euch diese nette Email auch nicht vorenthalten:

Spam: Wichtige Nachricht von Ebay!

Der Spaß an dieser Sache ist, dass der Spammer diesen Originalhinweis von Ebay hat stehenlassen: „Ihr Vor- und Nachname in dieser Mitteilung sind ein Hinweis darauf, dass die Nachricht tatsächlich von eBay stammt.“ Dumm nur, dass direkt darüber steht: „eBay hat diese Mitteilung an Gerhard eBay.“ Da ich nicht Gerhard Ebay heiße, hat der Spammer ziemlich elegant seine begrenzte Intelligenz bewiesen.

Und hier die ganze Email noch einmal zum kopieren und Freunde warnen als Text:


eBay hat diese Mitteilung an Gerhard eBay.
Ihr Vor- und Nachname in dieser Mitteilung sind ein Hinweis darauf, dass die Nachricht tatsächlich von eBay stammt. Mehr zum Thema.

Wichtige Nachricht von eBay.

Hallo Mitglied,

Ich bemerkte, die verschiedenen Verbindungen von anderen Ländern auf Ihr eBay-Konto.Aus Sicherheitsgründen haben wir Ihr eBay-Konto beschränkt.

Bitte überprüfen Sie Ihre eBay-Konto!

Klicken Sie auf die „Zur eBay“ button

Vielen Dank,
eBay

eBay sendet Ihnen regelmäßig die erforderlichen Benachrichtigungen für die Website und Ihre Transaktionen. Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Diese E-Mail wurde Ihnen von der eBay Europe S.à r.l. gesendet, die durch Ihre Tochtergesellschaften den eBay-Service bereit stellt. Wenn sich Ihr Wohnsitz nicht innerhalb der Europäischen Union befindet, lesen Sie bitte die Information zu Ihrem Vertragspartner in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Copyright © 2011 eBay Inc. Alle Rechte vorbehalten. Warenzeichen und Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Der Name eBay und das eBay-Logo sind Eigentum von eBay Inc.

Also: Vorsicht vor dieser Spam-Email

 
1 Comment  comments 

SMART Ziele formulieren für Erfolg im Online-Marketing

SMART Ziele ist ein Akronym aus dem Projektmanagement und dient dazu die langfristigen, mittelfristigen und kurzfristigen Ziele einer Unternehmung zu definieren. Das SMART Akronym kommt aus dem Englischen und bedeutet:

Specific
Measurable
Accepted (Achievable)
Realistic
Timely

Im Folgenden möchte ich die einzelnen SMART Ziele erläutern und anhand eines Online-Marketing Projektes Kriterien und Beispiele für die Zielsetzung nennen:

Specific

SMART Ziele müssen eindeutig formuliert werden (spezifisch). Dabei kommt es bei der Formulierung der Zielsetzung darauf an, dass genaue Daten gegeben werden. Die Frage muss also lauten: „Was wollen wir bis zu welchem Zeitpunkt erreichen?“ Dies kann im Online-Marketing zum Beispiel der Fertigstellungstermin einer Webseite sein. Bei dieser Aufgabe hört es sich noch relativ einfach an Ziele zu formulieren, bei Online-Werbung wird es aber schon komplizierter. Ein spezifisches Ziel für eine Adwords-Kampagne wäre zum Beispiel: „Wir wollen mittels Adwords innerhalb von 3 Monaten 100 Neukunden gewinnen. Dies darf nicht mehr als 3.000 € kosten.“ Es wird hier mittels SMART also der Preis, der Zeitpunkt und das Ergebnis formuliert.

Measurable

Alle Ziele, die mittels der SMART Methode formuliert werden müssen messbar sein. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass keine Ziele formuliert werden dürfen deren Erfüllung nicht kontrolliert werden kann. In der klassischen Werbung ist eine Analyse, ob ein Ziel erreicht wurde oft sehr schwierig. Im Online-Marketing gibt es jedoch sehr gute Methoden und Werkzeuge um die Erreichung der formulierten SMART Ziele zu überprüfen. Ob eine Adwordskampagne erfolgreich war oder nicht kann zum Beispiel mittels der von Google zur Verfügung gestellten Analysetools sehr effektiv überprüft werden.

Accepted / Achievable

Der dritte Buchstabe des SMART Akronym bedeutet bei einigen Autoren „Accepted“ und bei anderen „Achievable“. Hierbei werden zwei Ansätze verfolgt, die aber in die gleiche Richtung gehen. Ein SMART Ziel muss von allen Beteiligten akzeptiert werden, damit es erfolgreich sein kann, d. h., dass jeder Projektteilnehmer hinter dem Projekt stehen muss. Ist dies nicht der Fall, so arbeitet der Zweifler bewusst oder unbewusst gegen die Erreichung der vorher formulierten SMART Ziele.

Der zweite Ansatz ist, dass SMART Ziele nicht zu niedrig angesetzt werden dürfen, da ansonsten die Motivation fehlt. Ein Ziel muss in gewisser Weise immer eine Herausforderung darstellen, damit ein Fortschritt im Unternehmen festgestellt werden kann. Wenn Ziele zu niedrig angesetzt werden, dann wird 1.) nicht das volle Potential ausgeschöpft, 2.) werden Ressourcen verschwendet und 3.) freut sich niemand über einen Erfolg, der zu leicht erreicht wurde.

Auf ein Online-Business umgemünzt bedeutet dies, dass zum Beispiel bei dem Fertigstellungstermin einer Webseite der Termin nicht zu weit in der Zukunft liegen sollte, da sich ansonsten automatisch Leerlauf einstellt. Nach dem Motto: „Wir haben ja noch Zeit!“

Realistic

Auf der anderen Seite bedeutet SMART Ziele formulieren aber auch, dass die SMART Ziele nicht zu hoch angesetzt werden dürfen, da die Erreichung ansonsten nicht realistisch ist. Wenn zum Beispiel zu wenig Puffer eingeplant wurde ist der Projekterfolg gefährdet. Es ist nämlich nicht realistisch, dass alles perfekt läuft. Verzögerungen sind nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Ein häufiges Problem im Wettbewerb ist, dass bei der Auftragsvergabe bezüglich der Zieldefinitionen gerne mal geflunkert wird nur um den Auftrag zu erhalten. „Wenn der Auftrag erstmal vergeben ist, dann wird das schon alles irgendwie laufen.“

Zum Beispiel verspricht eine Adwordsagentur ganz gerne, dass mit ganz kleinem Budget unglaublich viele Neukunden geworben werden können. Häufig stellt sich jedoch ziemlich schnell Ernüchterung ein und es wird doch viel weniger erreicht. Die Agentur tischt dann meist irgendwelche Standardausreden auf, aber der Vertrag läuft trotzdem weiter.

Timely

Wenn Projektmanager SMART Ziele formulieren, dann müssen sie immer auch einen Zeitplan aufstellen. Hierbei ist es nicht damit getan, einen Start- und Zielzeitpunkt festzusetzen, sondern es müssen auch zwischendurch Meilensteine gesetzt werden. Mit dieser Methode weiß jeder genau, an welchem Punkt des Projektes man sich befindet, und es wird schon mitten in der Durchsetzung klar, ob die SMART Ziele eingehalten werden oder nicht. Natürlich müssen auch entsprechend Puffer eingeplant werden, falls etwas nicht klappt.

Bei der Konzeption einer Webseite wäre ein Beispiel für einen Zeitplan der SMART Ziele, dass Zeitpunkte festgesetzt werden, wann ein Grundgerüst und wann eine erste testfähige Version der Webseite zur Verfügung steht.

Viel Erfolg!

Wenn diese Tipps alle beachtet werden, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit auf einen Projekterfolg dramatisch. Wenn Unternehmer SMART Ziele formulieren, müssen diese während des gesamten Projektes auch überwacht werden und gegebenenfalls angepasst werden, wenn sich etwas geändert hat.

Weitere Tipps für den Projekterfolg im Online-Marketing durch formulierte SMART Ziele gerne im Kommentarfeld.

 
2 Comments  comments 

PageRank Update 20.01.2011 – Das warten hat ein Ende

Google hat gestern sein erstes PagaRank-update 2011 gestartet. Heute morgen ist es mir aufgefallen. Einige meiner Webseiten haben einen höheren Google PageRank. Damit sind die Spekulationen auch erstmal vorbei. Das letzte Page Rank Update war im April 2010 und ist damit schon unverhältnismäßig lange her.

Pagerank Update 20.01.2011

Es wurde ja schon lange wild spekuliert, ob es jemals noch ein PageRank Update geben wird, da dieses Jahr die Patente für den Google PageRank auslaufen werden. Der PageRank wurde damals von den Google-Gründern Larry Page und Sergei Brin entwickelt, die Patente gingen jedoch an die Stanford University. Dieses PageRank Update sagt zwar nichts darüber aus, ob die Patente weiterlaufen, es ist aber zumindest ein Hinweis…

Also herzlichen Glückwunsch an alle die etwas vom Pagerank Update 20.01.2011 abbekommen haben. Und für alle anderen: Weitermachen und nicht aufgeben bis zum nächsten PageRank Update.

 
4 Comments  comments 

An alle Domaininhaber: Vorsicht vor neuer Spam-Abzocke!

Ein wunderschöner neuer Spam-Brief ist unterwegs. Heute bekam ich die Email, das eine meiner Domains bald ausläuft und ich doch bitte untenstehendes Formular ausfüllen und per Fax wegschicken solle. Der Clou daran ist, dass das Ganze auf den ersten Blick gar nicht mal so unecht aussieht. Die angesprochene Domain läuft wirklich bald aus und meine Postadresse stimmt auch. Gut, diese Daten sind öffentlich zugänglich im Whois-Verzeichnis des jeweiligen Registrars, aber das weiß ja auch nicht unbedingt jeder Domaininhaber.

Domain soll übertragen werden

Der Witz an dieser Mail ist, dass sie eigentlich nur ein ziemlich dreister Vordruck ist um seinen Hoster zu einem unglaublich hohen Preis zu wechseln. Und durch das Kleingedruckte am Ende des Briefes wird das Ganze nach amerikanischen Gesetzen wahrscheinlich sogar legal. Also aufgepasst!

Hier die Original-Email als Screenshot:

Domain SPAM 1-646-385-7542
Klicken um zu vergrößern.

Und hier die ganze Email noch einmal zum kopieren und Freunde warnen als Text:

Attention: Important Notice
DOMAIN SERVICE NOTICE
Complete and return by fax to:
1-646-385-7542


47-47 36th Street
Long Island City, NY 11101
United States of America


ATT: xxxxxxxxx.NET
ADMINISTRATIVE CONTACT
xxxxxxxxxxxx@WEB.DE
HEIDESTRAßE 11 – SALZHEMMENDORF – 31020 – DE
WWW.xxxxxxxxxx.NET
Domain Name: xxxxxxxxxxxx.NET
Search Engine Submission
Requested Reply
JANUARY 21,2011


PART I: REVIEW SOLICITATION


Attn:
As a courtesy to domain name holders, we are sending you this notification for your business Domain name search engine registration. This letter is to inform you that it’s time to send in your registration and save.


Failure to complete your Domain name search engine registration by the expiration date may result in cancellation of this offer making it difficult for your customers to locate you on the web.


Privatization allows the consumer a choice when registering. Search engine subscription includes domain name search engine submission. You are under no obligation to pay the amounts stated below unless you accept this offer. Do not discard, this notice is not an invoice it is a courtesy reminder to register your domain name search engine listing so your customers can locate you on the web.


This Notice for: WWW.xxxxxxxx.NET will expire on January 21,2011 Act today!


DETAIL OF SERVICE: ANNUAL WEBSITE SEARCH ENGINE SUBMISSION FOR DOMAIN NAME WWW.xxxxxxxxxxx.NET


Detail of Service:
SEARCH SUBMISSIONS


Reply by Date:
01/21/2011


*100% SATISFACTION IS GUARANTEED OR YOUR MONEY BACK
Select Term Your Existing Domain Period Covered Price


xxxxxxxx.NET
[ ] 1 year 01/21/2011 – 01/21/2012 $75.00
[ ] 2 year 01/21/2011 – 01/21/2013 $119.00
[ ] 5 year 01/21/2011 – 01/21/2016 $199.00
[ ] 10 year -Most Recommended- 01/21/2011 – 01/21/2021 $295.00
[ ] Lifetime (NEW!) Limited time offer – Best value! Lifetime $999.00


Payment by Credit Card
PLEASE COMPLETE AND RETURN BY FAX: 1-646-385-7542
(Please do not include your credit card number on this form just fill the information above and fax it to us, once we receive your fax we will send you instructions on how to make a payment by credit card)


By accepting this offer, you agree not to hold DN liable for any part. Note that THIS IS NOT A BILL. This is a solicitation. You are under no obligation to pay the amounts stated unless you accept this offer. The information in this letter contains confidential and/or legally privileged information from the notification processing department of the DN. This information is intended only for the use of the individual(s) named above. There is no pre-existing relationship between DN and the domain mentioned above. This notice is not in any part associated with a continuation of services for domain registration. Search engine submission is an optional service that you can use as a part of your website optimization and alone may not increase the traffic to your site. If you do not wish to receive further updates from DN send an email to globedoj68tbd77202@gmail.com and in the subject line only put remove to unsubscribe. If you are not the intended recipient, you are hereby notified that disclosure, copying, distribution or the taking of any action in reliance on the contents for this letter is strictly prohibited. * 100% satisfaction guaranteed, you may request a refund within 30 days.

Also: Vorsicht vor dieser Spam-Email

 
4 Comments  comments 

Email-Marketing: Erfolg mit der AIDA-Formel

Erfolg im Email-Marketing kommt nicht von ungefähr. Mit ein paar ganz einfachen Tricks lässt sich die Conversion Rate stark verbessern. Mit der klassischen AIDA-Formel lassen sich gute Erfolge im Email-Marketing erzielen. Da gerade Unternehmen mit relativ kleinem Budget auf eine hohe Effizienz im Email-Marketing angewiesen sind gehe ich heute auf einige Kernpunkte im AIDA-Modell ein.

AIDA - Erfolg im Email-MarketingAIDA bedeutet:

A – Attention

I – Interest

D – Desire

A – Action

Attention

Die meisten Leute bekommen am Tag jede Menge Emails. Innerhalb von Augenblicken erkennt der Leser schon am Titel, ob diese Email einen Mehrwert für ihn bringt oder nicht. Deshalb ist es immens wichtig, dass der Titel im Email-Marketing sofort die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich zieht. Wenn du es dann geschafft haben solltest den Leser zum Öffnen der Email zu bewegen, musst du seine Aufmerksamkeit durch z. B. eine persönlilche Anrede und eine attraktive Einleitung hochhalten.

Interest

Wenn der Leser nun schon aufmerksam geworden ist, dann muss sein Interesse weiterhin geweckt werden. Dazu muss sich genau überlegt werden, was der Leser überhaupt erwartet. Ein gängiger Fehler ist, dass der Leser durch einen zu aufreizenden Titel schnell enttäuscht wird. Deshalb muss im Email-Marketing der Titel auch stets seine Versprechen erfüllen. Der Empfänger darf weder gelangweilt, noch enttäuscht werden. Bringe spannende Fakten in die Email mit ein und du wirst sehen, dass das Interesse durchgängig auf hohem Niveau bleibt.

Desire

Der dritte Punkt im Email-Marketing ist, sich mit dem Umgang von Emotionen zu beschäftigen. Verfasser von Emails sollten genau wissen, was die Empfänger brauchen, und womit man bewirken kann, dass dem Leser das Wasser im Munde zusammenläuft. In der Email muss ein Begehren erweckt werden, damit der Leser das Gefühl bekommt, er würde sein Business mit deinem Produkt oder Service optimieren. Dies kann z. B. über Erfolgsstatistiken geschehen: „98% unserer Kunden konnten mit Service XY ihre Kosten senken.“ Stelle den Mehrwert deines Produktes in den Vordergrund und mache auch deutlich warum du besser als die Konkurrenz bist.

Action

Alle Aktionen in der Marketing-Kommunikation, also auch Newsletter im Email-Marketing, sollten eine Call-To-Action erhalten. Es darf auf keinen Fall das Gefühl der Hilflosigkeit beim Leser erweckt werden nach dem Motto „Und nu?!?“. Nach dem Lesen einer Email muss also etwas vom Leser gefordert werden. Dies muss am Besten sofort geschehen, da solche Emails schnell in Vergessenheit geraten. Die Call-To-Action kann z. B. eine Anrufaufforderung sein oder ein Link auf eine Webseite, auf welcher mit einem Gutscheincode ein bestimmter Rabatt eingelöst werden kann. Um eine sofortige Aktion hervorzurufen, kann ein zeitlich begrenztes Angebot genutzt werden. Der Gutscheincode ist z.B. nur 24 Stunden gültig.

Mit diesen vier einfachen Tipps im Email-Marketing kann ein Newsletter sehr kosteneffizient eingesetzt werden. Es werden Streuverluste vermieden und Leser langweilen sich nicht so schnell. Stell dir am Ende immer die Frage ob dir diese Email gefallen würde, wenn du sie erhalten würdest. Viel Spaß beim Texten.

Weitere Tipps gerne im Kommentarfeld.

Foto: © Klaas Hartz / PIXELIO

 
No Comments  comments 

SEO-freundliche Title-Tags mit Blogger gestalten

Bei Blogger.com sind die Title-Tags der einzelnen Artikelseiten standardmäßig nicht unbedingt SEO-freundlich. Es wird vor dem eigentlichen Titel des Artikel immer auch der Titel des Blogs angezeigt. Da in der Regel in den Google-Ergebnissen der Title-Tag angezeigt wird, kommt es, dass die Titel ziemlich unattraktiv auf den User wirken. Dadurch bekommt ein Blog wesentlich weniger Besucher.

Es gibt aber eine ziemlich einfache Lösung für dieses Problem. Der Title-Tag von Blogger kann leicht geändert werden. Hierfür musst du dich zuerst einmal in deinem Blog anmelden und die Karteikarte „Design“ auswählen. Danach klickst du auf „HTML-bearbeiten“.
Blogger SEO freundlich

Nun siehst du den Quelltext deines Templates. Suche nun folgende Zeile (in der Grafik rot dargestellt):

<title><data:blog.pageTitle/></title>

Diese Codezeile muss einfach nur durch folgende Codezeile ersetzt werden:

<b:if cond=’data:blog.pageType == „index“‚>
<title><data:blog.title/></title>
<b:else/>
<title><data:blog.pageName/></title>
</b:if>

Zum Schluss das Template noch speichern und fertig! Mehr nicht. Fragen beantworte ich gerne in der Kommentarfunktion. Viel Spaß und Erfolg mit den Suchmaschinenfreundlichen Title-Tags von Blogger.

 
6 Comments  comments 

Email-Marketing: Der Titel entscheidet über Leben und Tod

Sind dir in letzter Zeit ziemlich viele Weihnachtsmails über den Weg gelaufen? Der Briefkasten war voll damit und es nervt einfach nur noch. Eigentlich sind es ja gut gemeinte Grüße von Geschäftspartnern, Kunden oder Lieferanten, jedoch werden dieses Emails selten vollständig gelesen. Der Grund dafür ist ziemlich einfach: Der Titel der Email suggeriert Langeweile, da man schon beim Lesen des Titels weiß, dass man aus dieser Email absolut keinen Vorteil schlagen kann und dass hier absolut nichts interessantes drin steht.

Viele dieser Mails landen dann ungeöffnet und ungelesen im Papierkorb. Das muss aber nicht immer so sein. Wenn beim Texten des Titels sich nur ein bisschen Mühe gegeben wird, dann kann der Newsletter durchaus ein Erfolg werden. Hier sind ein paar wichtige Tipps um den Titel einer Email zu gestalten:

1. Keinen Spam-Verdacht schüren
Viele Emailanbieter arbeiten schon mit eigenen Filtern mit welchen Emails, die den Titel „GRATIS“ enthalten weg gefiltert werden. Also aufgepasst! Benutze keine zu aufdringliche Werbesprache und vor allem schreibe nicht alles in Großbuchstaben. Dies erregt nicht nur Spam-Verdacht, sondern nervt auch den Leser.

2. Mehrwert versprechen
Stell dir die konkrete Frage, was der Empfänger davon hat, wenn er deine Email öffnen bzw. lesen würde. Wenn er „Weihnachtsgrüße von Firma XY“ liest, dann schiebt der Nutzer die Email gelangweilt in den Papierkorb. Solche Grüße sollten immer nur nebensächlich innerhalb der Email behandelt werden (Bald ist übrignes Ostern, dann gilt das natürlich auch). Stelle also sofort im Titel heraus, worauf es ankommt. „Stammkundenrabatt zu Weihnachten“ wäre zum Beispiel eine Anrede, wodurch sich ein Nutzer potentiell geehrt fühlt, weil er zu den Stammkunden zählen darf und außerdem bekommt er dafür auch noch etwas.

3. Zielgruppe beachten
Versuche darüber nachzudenken, ob deine Zielgruppe eher Stichwörter oder ganze Sätze bevorzugt. Ist es besser ihn zu duzen oder zu siezen? Manche, vor allem ältere, Menschen reagieren relativ empfindlich auf ein zu forsches Du. Deshalb sollte man sich gut darüber im Klaren sein,mit wem man hier eigentlich spricht.

4. Sei einzigartig!
Wie oben bereits erwähnt nervt es, auch bei gutem Willen, wenn man ständig das Gleiche bekommt. Auch wenn es von verschiedenen Firmen stammt. Versuche also einen Weg zu finden dich von der grauen Masse abzuheben. Sei kreativ in der Formulierung des Titels, denn nur so wird er ansprechend auf den Empfänger wirken und er die öffnet die Mail.

Bei allen Aktionen muss der Grundsatz beachtet werden: „Es gibt keinen zweiten Versuch, einen ersten Eindruck zu gewinnen.“

Viel Erfolg!

 
2 Comments  comments 

Online Shop: Vertrauen schaffen – Umsatz erhöhen

Vertrauen – Das ist etwas was man dem Supermarkt um die Ecke gerne entgegenbringt, da man ihn schon jahreland kennt.

Im Internet ist ein Online-Shop jedoch meist anonym und niemand kennt den Shop, den man gerade beim Googlen gefunden hat. Die meisten Besucher eines Shops kommen nämlich zum ersten Mal auf die Webseite und haben keine Ahnung wer man ist, bzw. ob man vertrauenswürdig ist.

Beinahe jeder halbwegs gescheite Mensch ist heutzutage in der Lage sich einen kleinen Online-Shop zusammenzubasteln, ganz egal ob mit ehrlichen oder betrügerischen Absichten. Da die Medien -berechtigterweise- ein gewisses Misstrauen schüren, haben kaufwillige Nutzer oft Angst sich einem Shop anzuvertrauen. Binnen Millisekunden wird entschieden, ob man dem Shop vertraut – oder eben nicht. Meist wird im Falle des Misstrauens sofort wieder zurück in die Google Ergebnisliste geklickt und ein möglicher Sale ist für immer verloren. Das Schlimmste daran ist: Man weiß noch nicht einmal wieso.

Tipps um Vertrauen aufzubauen

  • Design und Technik
  • Wie im wahren Leben ist das Erscheinungsbild einer Webseite entscheidend. Alle Elemente sollte klar und verständlich sein. Getreu dem Motto: „Don’t make me think!“. Auch sollte technisch alles einwandfrei funktionieren, sodass dem potentiellen Käufer keinerlei Barrieren im Weg stehen. Nichts ist ärgerlicher als ein Kontaktformular, welches Fehler enthält und deshalb nur schlecht oder gar nicht bedienbar ist.

    Lassen Sie ihr Design deshalb von einem Profi erstellen, der nicht nur Ahnung von Programmierung hat, sondern auch von Design und Usability

  • Erwartungen erfüllen
  • Erläutern Sie schon auf der Produktseite, was den Kunden nach dem Kauf erwartet. Räumen Sie mögliche Unsicherheiten von vornherein aus Weg und klären Sie wichtige Fragen wie: Bezahlart, Versanddauer, Versandart und Rückgaberecht zum Beispiel rechts neben der Produktbeschreibung.

  • Referenzen anzeigen
  • Fast niemand wird jemals von Ihnen gehört haben. Zeigen Sie deshalb wer Sie sind und was Sie schon geleistet haben. Seien Sie ruhig ein bisschen stolz darauf, wenn Sie schon einmal im Fernsehen oder im Radio waren. Zeigen Sie auch die Symbole von möglichen branchenspezifischen Preisen, die Sie gewonnen haben. Auch Querverweise auf Presseartikel sind hilfreich. Kurz gesagt: Zeigen Sie, wenn andere über Sie geredet haben.

  • Zahlen offenlegen
  • Menschen tendieren dazu das zu tun, was alle tun. Also können Sie ruhig stolz darauf sein, wenn Sie in den letzten 12 Monaten 1.000.000 Verkäufe hatten. Schreiben Sie die Zahlen aus (1.000.000 anstatt 1 Million). Die vielen Nullen können Eindruck schinden.

Mit all diesen Tipps ist der Grundstein für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit gelegt und Sie werden schnell feststellen, dass es sich lohnt.

Weitere Tipps können gerne im Kommentarfeld gepostet werden.

 
12 Comments  comments