Facebook Twitter Gplus RSS
magnify

Webdesigner gegen Softwareentwickler

Webdesigner gegen SoftwareentwicklerUnser alljährliches Treffen am Herrentag wollten wir dieses Jahr ein bisschen aufpeppen. Nachdem Wodkawetttrinken und dem eindeutigen Sieg der Webdesigner letztes Jahr suchten wir dieses Jahr nach einer Herausforderung bei der uns nicht für 2 Tage nach dem Event schlecht ist und wir nicht von der Couch hochkommen. Dank unserem Freund Pierre aus Berlin konnten wir uns nach kurzer Abstimmung für einen Herrentag der Superlative entschieden. Wir trafen uns am frühen Morgen auf dem www.paintball-eventhof.de in Angermünde bei Berlin. Jeder von uns in alten Bundi-Tarnklamotten und Stiefeln gehüllt waren wir bereit den Softwareentwicklern ordentlich die Körper mit Paintballs zu lackieren. Die ersten 3 Runden auf dem Woodlandfeld gingen siegreich für uns, die Webdesigner, aus!

Wir lackierten die armen Jungs so dermaßen hart das einer von Ihnen sogar schon ans Aufgeben dachte als er an einer sehr empfindlichen Stelle getroffen wurde. Nachdem wir uns kräftig beim Grillen gestärkt hatten und jeder gefühlt ein halbes Schwein verdrückt hatte widmeten wir uns dem Speedballfeld was uns schnelle und harte Paintball Matches versprach. Nach ca. zehn Runden stand es 6 zu 4 für uns Webdesigner! Somit hatten wir den diesjährigen Herrentagswettkampf für uns entschieden! Als wir uns unserer Farbverschmierten Kleidung entledigt hatten gönnten wir uns noch ein paar Biere an der Bar. Bezahlen mussten wie immer die Verlierer, doch die Softwareentwickler, unter uns, hatten schon mit ihrer Niederlage gerechnet und sich mit einem 10% Rabattgutschein von http://paintball-spielen-berlin.de/paintball-gutscheine/ ein bisschen ihr Taschengeld gespart. Am Abend wieder in Berlin  zählten wir bei Pierre zu Hause unsere blauen Flecken und die meisten hatten, wer hätte auch etwas anderes gedacht, die Softwareentwickler. In Pierres Stamm Bar am Antonplatz in Berlin begossen wir unseren Sieg noch kräftigt und werteten unseren Action geladenen Tag noch mehrmals aus.

 

Ein Antwort

  1. Haha, ich hoffe die blauen Flecken sind wieder weg!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *