Facebook Twitter Gplus RSS
magnify

26 Gründe warum Networking so wichtig ist

Business NetworkGerade zum Jahresende nimmt man immer an vielen Meetings teil. Dies können Weihnachtsessen mit Kollegen oder Jahresabschlussmeetings mit Kunden und Zulieferern sein. An diesen Tagen gibt es viele Möglichkeiten neue Kontakte zu knüpfen und bestehende Kontakte zu vertiefen. Wer diese Art von Business Networking entsprechend Ernst nimmt, der wird viel Mehrwert daraus ziehen. Denn gerade für kleine Unternehmer ist dieses Kontaktnetzwerk enorm wichtig, oft sogar existenzsichernd.

Was ist Networking?

1. Netzwerk erstellen: Gerade Kleinunternehmer sollten sich mit anderen Kleinunternehmern zusammentun, da gute Synergieeffekte entstehen können. Durch ergänzende Tätigkeiten kann auch den eigenen Kunden immer ein guter Mehrwert geboten werden.

2. B2B Kommunikation: Jede Art von professionellem Handel zwischen Unternehmern eröffnet immer auch neue Kanäle um zu netzwerken. Auch diejenigen, die normalerweise nur mit Endkunden Handel betreiben, sollten auch die Option in Betracht ziehen andere Unternehmer als potentielle Kunden zu betrachten, damit neue Märkte erschlossen werden können.

Was bringt Networking für kleine Unternehmen?

3. Neue Kunden: Das Primärziel jeder Kommunikation sollte es natürlich sein neue Kunden zu gewinnen. Am besten sind professionelle langfristige Partnerschaften, da Neukunden-Akquise mitunter ein sehr kostspieliges Unterfangen sein kann.

4. Neue Lieferanten: Beim Networking trifft man immer wieder neue und interessante Lieferanten, mit denen es sich lohnt Partnerschaften einzugehen. Ein weites Kontaktnetzwerk hilft aber auch dabei sich von bestehenden Lieferanten nicht unter Druck setzen zu lassen, da es zur Not immer Alternativen gibt.

5. Neue Sichtweise auf sein Business: Mit der Erfahrung von anderen Unternehmern können ganz neue Sichtweise auf die bisherigen Geschäftspraktiken gewonnen werden. Mit einem offenen Geist wird man sehr viele neue Ideen kennen lernen  die das eigene Business bereichern und optimieren.

6. Neue Vertriebskanäle: Wer sich regelmäßig mit anderen Unternehmern und Geschäftspartnern austauscht, der wird auch schnell neue Vertriebskanäle und Verkaufsstellen finden, da man vom Networking inspiriert wird und neue Ideen bekommt bzw. mit neuen Geschäftspartnern neue Kanäle betreiben kann.

Wie sollte ein Unternehmer seine Produkte im Networking präsentieren?

7. Angebotspräsentation: Unternehmer sollten stets ein kleines Dossier der wichtigsten Angebote griffbereit haben, damit bei Anfragen schnell und flexibel reagiert werden kann. In diesem Dossier sollten die wichtigsten Punkte in Kürze zusammengefasst werden. Außerdem sollten die Vorteile der Produkte hervorgehoben werden.

8. Corporate Design: Die Firma muss sich nach außen immer in einem einheitlichen Design präsentieren. Auf jedem offiziellen Schriftstück muss z. B. das Logo zu finden sein. Dies erhöht nicht nur den Wiedererkennungseffekt, sondern sieht auch professionell aus.

9. Preise: Gerade im B2B-Bereich sollten gestaffelte Preislisten vorliegen. Wenn Mengenrabatte schon von vornherein auf den Preislisten erkenntlich sind, dann wirkt dies zum Einen professioneller und zum Anderen erspart man sich dadurch mühsame Verhandlungsrunden.

10. MwSt.: Bei B2B-Angeboten und Preislisten wird in der Regel keine Mehrwertsteuer ausgewiesen.

11. Rabatte: Guten Kunden können Extra-Rabatte oder andere Vergünstigungen eingeräumt werden, um sie für ihre Treue zu belohnen.

12. Lieferzeiten: Gerade im B2B-Bereich kann man häufig keine verbindlichen Lieferzeiten sagen, da größere Mengen produziert und verschickt werden müssen. Es sollte also immer individuell abgesprochen werden. Leere Versprechungen wirken sich ganz schnell negativ aus.

13. Persönlicher Kontakt: Ein professionelles B2B-Angebot sollte immer von einem Repräsentant der Firma überbracht werden, der in Kürze die wichtigsten Punkte erläutert und noch einmal auf die Vorteile des Angebotes eingeht.

14. Produktprobe: Für wichtige Kunden können Produktproben bereitgehalten werden. Gerade bei Produkten, die neu am Markt sind und deren Akzeptanz unter den Endkunden noch ein Risiko darstellen kann, empfiehlt es sich, die Produkte vorher einmal probieren zu lassen, um von der Qualität zu überzeugen.

Wie können bestmögliche Ergebnisse im Networking erreicht werden?

15. Klare Ziele definieren: Aus jedem Meeting muss der maximale Vorteil gewonnen werden. Deshalb muss vor jeder Zusammenkunft ein klarer Plan ausgearbeitet werden, der die Ziele des Meetings definiert.

16. Kundenprofil: Bevor wir Networking betreiben, müssen wir uns über unsere Gesprächspartner genau informieren, damit wir deren Erwartungshaltung analysieren und schließlich auch erfüllen können.

17. Eigenes Image: Welches Bild soll der Networking-Partner von uns bekommen? Wenn man sich vorher darüber Gedanken macht und Strategien entwickelt diese wie diese Ziele erreicht werden können, dann wird jedes Meeting zum Erfolg.

18. Geduld: Ergebnisse können sich nicht sofort manifestieren. Bei vielen Projekten muss ein Plan entwickelt werden, wie die Ziele Stück für Stück erreicht werden können. Wer gleich beim ersten Meeting alles gelöst haben möchte und mit dem Kopf durch die Wand rennt, der wird auf Dauer scheitern.

19. Events: Unternehmer sollten regelmäßig an branchenspezifischen Events teilnehmen um zu networken.

Bei welchen Gelegenheiten funktioniert Networking am besten?

20. Veranstaltungen von Institutionen wie z. B. die IHK

21. Messen und Kongresse

22. Gesellschaftliche Events wie Hochzeiten

23. Geschäftsessen

24. Kurse und Fortbildungen

25. Online-Events oder Skype-Meetings

26. Soziale Netzwerke wie Xing und Facebook

Wie kann man sonst noch networken?

 

11 Antworten

  1. Netzwerke sind wichtig. das ist aber an sich nichts Neues. Nur früher hat man das nicht Networking genannt. Schon immer haben eingefahrene Geschäftsbeziehungen besser funktioniert als Neue. Man hilft sich gegenseitig aus wo man kann, ohne unbedingt einen Hintergedanken zu haben.
    Das funktioniert auf kleiner Ebene zwischen Freelancern genauso wie bei größeren Unternehmen. Wobei bei Unternehmen dann das Networking zwischen einzelnen Abteilungen abläuft. Somit sollte man auf Messen nicht nur Infos sondern Auch Kontakte/Visitenkarten mitnehmen;-)

  2. David

    Natürlich ist Networking wichtig. Gute Kontakte sind sehr nützlich für kleine Firmen. Man sollte die Vorteile nutzen, die Networking mit sich bringt.

  3. Tina

    Ich kann Günter nur recht geben.
    Bei vielen Absprachen und Vereinabrungen kommt es ja trotzdem rechtlichen Grundlagen auf Vertrauen an. Und das sieht man ja schon an sich selbst. Man geht doch auch eher zum Arzt und Frisör, dem man vertraut und den man schon länger kennt, als zu einem Neuen. Der kommt doch erst in Frage, wenn es keine andere Möglichkeit gibt.

  4. Lisa

    Leider ist es gerade für kleinere Betriebe schwierig ein Netzwerk mit größeren Unternehmen zu knüpfen…

  5. Man muss aber auch ein guter Kommunikationstyp sein. Nicht jeder kann seine Interessen gut verschachtelt herüber bringen. Am schlimmsten sind Freunde die plötzlich Versicherungen verkaufen, da merkt man sofort den Hintergedanken. Im Prinzip sind beim B2B beide Gruppen interessiert, somit muss man nur noch natürlich wirken und auch bleiben.

  6. Networking war schon immer wichtig und wird es auch immer bleiben. Teilweise nennt man es nicht so oder denkt gar nicht drüber nach, ob etwas vielleicht zum Networking gehört. Aber wenn man nen bisschen mit offenen Augen durch die Welt geht und ab und zu über sein Netzwerk nachdenkt kann man da viel raus hohlen. Gerade Kleinigkeiten können da ne großere Rolle spielen. Vor allem wer in seinem Netzwerk immer wieder positive auffällt, auch wenn es durch durch Kleinigkeiten ist, kann sich damit leicht beliebt machen und die Kontakte helfen einem dann viel lieber weiter.

    Gruß DocRattie

  7. Ob Netzwerken oder Networking, besonders interessant finde ich in der Web 2.0 Ära, dass Kontakte in größerer Menge online gemacht werden. Wem es gelingt, diese Kontakte nur zu einem Bruchteil in das wahre Leben zu überführen, der baut mit der Zeit ein sehr großes Netzwerk auf, welches unverzichtbar ist. Die besten Netzwerk-Partner habe ich auf XING kennengelernt und freue mich heute über verschiedene Kooperationen, die mit der Zeit entstanden sind.
    Grüße,
    Damir

  8. Es ist heute wie bei vielen anderen Marketing- und Online-Aktivitäten so: Es geht kaum mehr um das „Ob“, sondern eher um das „Wie“. Deshalb sind diese Gründe eher als Tipps zum Ganzen zu verstehen und sehr gut zu gebrauchen, finde ich!

  9. Laura

    Sehr guter Artikel. :-) Ja, Networking ist unabdingbar. Wie soll es auch ohne funktionieren?

  10. Alexander

    Habe gerade die Power von „Xing“ dadurch erlebt, das mich ein zufriedener Kunde als Kontakt hinzugefügt hat und nun kommen viele Anfragen zu Businessfotos über Xing. Werde das nun mal professioneller angehen. Danke auch für die vielen anderen Tipps.

  11. Man kann mMn noch so gut sein, ohne die richtigen Kontakte ist alles vergebens. Daher: Toller Beitrag und vielen Dank für die Erinnerung :)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *