Facebook Twitter Gplus RSS
magnify

Solidarität mit Italiens Streik der Wikipedia

Dies ist ausnahmsweise kein Online-Marketing Artikel.

Die italienischen Wikipedia-Betreiber entschieden heute gegen geplante Zensurgesetze von Ministerpräsident Silvio Berlusconi zu streiken. Kurzerhand wurde die Seite it.Wikipedia.org abgeschaltet. Auf der Startseite ist zurzeit lediglich eine Erklärung zu sehen und die Suchfunktion wurde deaktiviert.

Hintergrund sind neue Gesetzespläne von Silvio Berlusconi, die Webseitenbetreiber dazu zwingen sollen Artikel, in welchen sich andere Menschen oder Unternehmen angegriffen fühlen, innerhalb von 48 Stunden aus dem Netz zu nehmen. Hierfür soll kein Verfahren oder eine zweite nötig sein. Es drohen hohe Geldstrafen bis zu 12.000€.

Da sich Berlusconi in letzter Zeit schon oft Gesetze so maßgeschneidert hat, dass sie ihn selber vor Strafverfahren schützen, wird auch hier wieder gemunkelt, dass dieses Gesetz lediglich ihn selber schützen soll.

Welt Online:
Seite abgeschaltet – Italiens Wikipedia streikt gegen Berlusconi-Zensur

 

„Faschistische Züge“

Etliche italienische Blogger und Journalisten fühlen sich in ihrer Presse- und Meinungsfreiheit beschnitten. Viele reden sogar von faschistischen Zügen. Wie soll noch objektiv berichtet werden, wenn man Angst vor Geldstrafen haben muss? Sollte dieses Gesetz wirklich in Kraft treten, dann wäre dies ein gewaltiger Rückschritt für die italienische und europäische Demokratie. Berlusconi möchte mit diesem Gesetz das Internet kontrollieren und erreichen, dass über ihn keine kritischen Artikel mehr veröffentlicht werden. Man darf es niemandem Übel nehmen, wenn er dieses Vorgehen für faschistisch hält.

 

„In unserer Arbeit behindert“

Die Betreiber der italienischen Wikipedia gaben an, dass sie sich in ihrer Arbeit behindert fühlen würden, wenn dieses Gesetz in Kraft treten würde. Auch wenn es zurzeit die falschen User trifft, so habe ich trotzdem Respekt vor diesem Schritt. So wie auch die deutsche Wikipedia auf ihrer Startseite Solidarität mit diesem Schritt zeigt, möchte ich dies mit diesem Artikel tun.

Wenn die Pressefreiheit eingeschränkt wird, dann ist das der erste Schritt weg von einer Demokratie!

 

Blogger, die Solidarität zeigen:

Die Ausrufer

T3N

Webkalog

Servaholics

Netzpiloten

Tiamoitalia

Lexikographieblog

Gulli

Techfieber

Millus

 

Ausgang unbekannt

Wie lange der Streik dauern soll, wurde nicht bekannt gegeben, jedoch soll dies nur ein kurzfristiges Warnsignal der Wikipedia an die italienische Regierung sein. Sollte es jedoch wirklich zu diesem Gesetz kommen, dann droht dem italienischen Wikipedia-Projekt vielleicht sogar das aus…

 

Ein Antwort

  1. Der ital. WP droht bestimmt nicht das Aus, die Server können auch einfach ins Ausland verfrachtet werden und dann war’s das. Aber darum geht es bei der Protestaktion ja auch gar nicht, bzw. wäre es nicht so wirksam, direkt zu schreiben, dass nichts zu befürchten ist für dieses Projekt.

    Auf der anderen Seite hofft man doch auch, dass die italienische Bevölkerung langsam mal aufwacht, und Berlusconi endlich den Rücken kehrt – bei erneuter Wiederwahl würde mir jegliches Verständnis dafür fehlen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *